Archiv Wissenschaftskommunikation

  • Intensivmedizin bei Blutvergiftung: Wenn jede Minute zählt

    Intensivstation

    6.000 Intensivmediziner diskutieren beim europäischen Kongress im Austria Center Vienna über Auswirkungen neuer Studien auf ihre Arbeitspraxis – dazu gehören effektive Frühwarnsysteme bei Blutvergiftung.  mehr

  • Radiologenkongress: Hybridbildgebung bringt genauere und schnellere Diagnosen von Tumoren

    Prof. Beyer

    Enge Zusammenarbeit zwischen Radiologie und Nuklearmedizin führt durch Hybridbildgebung zu effizienterer, genauerer und schnellerer Diagnostik bei onkologischen, neurologischen und kardiologischen Erkrankungen. Der Zugang zu High-Tech-Kombinationsgeräten ist in Österreich ausreichend gesichert. Vom 2. bis 6. März diskutieren am European Congress of Radiology im Austria Center Vienna mehr als 20.000 TeilnehmerInnen über diese neuesten Erkenntnisse und Einsatzgebiete der Hybridbildgebung. mehr

  • Smarte Insulinpumpe geht unter die Haut – mehr Lebensqualität für Diabetiker

    Diabetikerin

    Mit über 8%-Anteil an Diabetikern innerhalb der Weltbevölkerung gilt Diabetes als eine globale Epidemie. Große Hoffnungen werden auf neue, vollautomatische Technologien gesetzt. Einen medizinischen Meilenstein stellt dabei die smarte Insulinpumpe dar, welche beim in Wien stattfindenden Internationalen Diabeteskongress vorgestellt wird. mehr

  • Radiologenkongress: Das Prostatakarzinom im Visier und bis zu 30% Reduktion von dauerhaften Behinderungen bei Schlaganfällen möglich 

    Prof. Schima

    Neue Diagnostikverfahren beim Prostata-Karzinom, Biomarker für eine noch gezieltere Krebsbekämpfung und bei Gefäßverkalkungen sowie ein neues Behandlungsfeld für Radiologen im Bereich Schlaganfall: vom 2. bis 6. März tauschen sich mehr als 20.000 Fachleute aus über 100 Ländern beim Europäischen Radiologenkongress im Austria Center Vienna aus. mehr

  • Hirn retten und Tumore vergiften: Interventionelle Radiologie in Österreich im Vormarsch

    •	Prim. Univ.-Prof. Dr. Klaus A. Hausegger

    Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebserkrankungen sind die häufigsten Todesursachen in Österreich. Die interventionelle Radiologie setzt ihren Fokus nicht nur auf die Diagnose, sondern auch auf die Behandlung dieser Krankheiten. Besonders für Menschen mit Operationsrisiken sind diese neuen Behandlungsmöglichkeiten entscheidend. mehr

  • Mark Zuckerberg löst international Impfdebatte aus – 800 Mediziner diskutieren am Samstag beim Österreichischen Impftag

    Prof. Wiedermann-Schmidt

    Mit einem Facebook-Foto von seinem Baby mit den Kommentar „Doctor’s visit – time for vaccines“ löste Mark Zuckerberg am 8. Jänner eine internationale Impfdebatte aus.
    Jetzt, am Samstag, den 16. Jänner, informieren internationale Experten 800 Mediziner, und Personen aus diversen Gesundheitsbereichen im Austria Center Vienna über das Zusammenspiel von personalisierten Impfungen und universellen Impfprogrammen. Risikogruppen wie Frühgeborene, Krebspatienten und Auto-Immun-Erkrankte erfordern individuelle Prävention. Künftig soll der elektronische Impfpass für bessere Datenerfassung sorgen und bei der gezielten Steigerung der Durchimpfungsraten unterstützen. mehr

  • Endometriose und Myome: Fruchtbarkeit dank Ultraschalldiagnose erhalten

    pränataler Ultraschall

    Beim Weltkongress für Ultraschall in der Geburtshilfe und Gynäkologie (ISUOG) diskutieren 2.000 internationale ExpertInnen im Austria Center Vienna über den Einsatz von Ultraschall zur langfristigen Erhaltung der Fruchtbarkeit bei Frauen mit Myomen und Endometriose. mehr

  • Weggeworfenes Plastik in Flüssen verschmutzt Weltmeere  

    Plastikmüll in Fluss

    Was mit dem Plastik in unseren Gewässern passiert und wo es schlussendlich landet ist eine der vielen Fragen mit denen sich die 14.000 internationalen TeilnehmerInnen der europäischen Jahrestagung der GeowissenschaftlerInnen (EGU) im Austria Center Vienna beschäftigen. Bei mehr als 17.500 Präsentationen in über 1.000 Sessions wird hier die Zukunft der Erde diskutiert. mehr

  • 30% aller Schulkinder – mehr als 300.000 Kinder in Österreich - leiden unter körperlichen oder psychosozialen Problemen, 10% sind in permanenter Behandlung; mehr Schulärzte und entsprechende Gegensteuerung gefordert  

    Susanne Baumann-Söllner

    Gewalt und Computerspiele, geistige, körperliche und psychologische Probleme unserer Schulkinder sowie allgemeine Möglichkeiten zur Förderung der Gesundheit in der Schule: Heute, am 29. April diskutieren mehr als 200 Schulärzte im Austria Center Vienna über die Schulgesundheit der 1,2 Mio. schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen in Österreich - denn erfolgreiches Lernen setzt Gesundheit und Leistungsfähigkeit voraus.  mehr