Wie in der Datenschutzerklärung angeführt, verwendet diese Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.
Mehr Informationen

Wien, 27.11.2017
Radiologenkongress bleibt fünf weitere Jahre in Wien 

Impressionen vom ECR 2017 Bild vergrößern

Mit mehr als 20.000 internationalen Teilnehmern ist der jährlich im März stattfindende „ECR“ einer der größten medizinischen Kongresse weltweit. Das Austria Center Vienna wird den ECR trotz wachsendem internationalen Konkurrenzdruck auch weiterhin beherbergen – soeben wurde der Vertrag um fünf weitere Jahre bis 2025 verlängert. Laut einer aktuellen IHS-Berechnung beschert dies allein der Stadt Wien eine Bruttowertschöpfung von über 85 Millionen Euro. 

Das Austria Center Vienna bietet den Rahmen für zahlreiche Großveranstaltungen – im Jahr 2018 werden hier unter anderem 18 internationale Großkongresse stattfinden. Trotzdem ist der „European Congress of Radiology“ (kurz: „ECR“) für Österreichs größtes Kongresszentrum etwas ganz Besonderes, wie Vorständin Susanne Baumann Söllner betont: „Der ECR ist schon seit seinem Beginn bei uns im Haus und dabei konstant gewachsen. Mittlerweile zählt er zu den größten und wichtigsten medizinischen Kongressen weltweit. Es macht uns glücklich und stolz, dass wir diesen erfolgreichen Weg auch zukünftig gemeinsam fortsetzen. Angesichts der Tatsache, dass sich auch andere namhafte Kongressstandorte wie beispielsweise Barcelona um den ECR sehr intensiv bemüht haben, ist diese Vertragsverlängerung für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Wien ein besonders positives Signal!“ 

Ein Radiologenkongress sichert über 500 Arbeitsplätze
Eine aktuelle Berechnung des Institutes für Höhere Studien (IHS) unterstreicht die ökonomische Bedeutung des Kongresses für Wien und Österreich. Der ECR zieht jedes Jahr rund 20.000 Teilnehmer aus ganz Europa nach Wien – und bringt damit deutlich messbare positive Impulse für Tourismus, Gastronomie und Infrastruktur. So wird allein in Wien die Bruttowertschöpfung um jährlich 17,13 Mio. Euro gesteigert – auf fünf Jahre gerechnet sind das über 85 Mio. Euro. Die Bruttowertschöpfung für ganz Österreich liegt sogar bei jährlich 27,66, bzw. bei 138 Mio. Euro über fünf Jahre. Rechnet man diese Werte auf die Beschäftigungswirkung in Personenjahren um, so werden in der Bundeshauptstadt durch einen ECR 330 Arbeitsplätze geschaffen, bundesweit 509 Arbeitsplätze.

Austria Center Vienna stellt 2018 Modernisierungspläne vor
2018 ist für das Austria Center nicht nur aufgrund der erwarteten Rekordauslastung ein ganz besonderes Jahr:  Im Frühjahr werden die Umbaupläne für das mittlerweile 30 Jahre alte Gebäudes präsentiert. Vorständin Susanne Baumann-Söllner: „Wir arbeiten derzeit intensiv an einem Konzept, das unseren Veranstaltern komplett neue Nutzungsmöglichkeiten eröffnet und gleichzeitig auch den Raum rund um das Haus für die Öffentlichkeit attraktiviert. Für große internationale Kongresse wie den ECR sind das zusätzliche Argumente, sich auch weiterhin für den Standort Wien zu entscheiden!“

Über die IAKW-AG
Die IAKW-AG (Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien, Aktiengesellschaft) ist verantwortlich für die Erhaltung des Vienna International Centre (VIC) und den Betrieb des Austria Center Vienna. Das Austria Center Vienna ist mit 24 Sälen, 180 Meetingräumen sowie rund 22.000 m2 Ausstellungsfläche Österreichs größtes Kongresszentrum und gehört zu den Top-Playern im internationalen Kongresswesen. www.acv.at 

Kontakt
IAKW-AG – Austria Center Vienna
DI David Scheurich, Pressesprecher
Tel: + 43-676-4392579
Mail: david.scheurich@acv.at 

Download
Impressionen vom ECR 2017 (c)IAKW-AG_Ludwig Schedl
Luftbild ACV und Donaucity (c)IAKW-AG
Vorstandssprecherin Susanne Baumann-Söllner (c)IAKW-AG_Andreas Hofer
Presseinformation