Wie in der Datenschutzerklärung angeführt, verwendet diese Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.
Mehr Informationen

Brandschutz auf allerhöchstem Niveau

Michael Kamtner, Kommandant der Betriebsfeuerwehr, Austria Center Vienna

Um im Ernstfall bereits vor Eintreffen der Berufsfeuerwehr erste und erweiterte Löschmaßnahmen durchführen zu können, sind momentan 6 Mitarbeiterinnen und 25 Mitarbeiter – also ca. knapp die Hälfte der Belegschaft – zu Mitgliedern der Betriebsfeuerwehr ausgebildet. Die Betriebsfeuerwehr verfügt über ein automatisches Alarmierungssystem, über das alle Betriebsfeuerwehrmitglieder den Ort des Schadensereignisses sofort auf das Smartphone gesendet bekommen. Michael Kamtner, Kommandant der Betriebsfeuerwehr: „Auch das Equipment für Löschmaßnahmen ist vor Ort vorhanden. Damit können die ersten Löscharbeiten sofort stattfinden, denn die Betriebsfeuerwehr ist vor Ort und kann mit den eigenen Löschgeräten schnell agieren. Wir weisen im Brandfall die Wiener Berufs-Feuerwehr ein und arbeiten dann vor Ort eng mit ihr zusammen.“

Außerdem ist das Austria Center Vienna durch mehrere Brandschutzeinrichtungen geschützt. Herzstück des Brandschutzes ist eine flächendeckende, automatische Brandschutzanlage, die aus über 5.700 Brandmeldern in allen Bereichen besteht und mit einer Direktschaltung an die Wiener Feuerwehr verbunden ist. Diese Brandmeldeanlage ist immer – also 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr – besetzt.

Zudem sind im Hause über 300 Druckknopfmelder an den Fluchtwegen installiert, um auch manuell die Auslösung eines Brandalarms zu ermöglichen. Im Falle eines Brandes stehen im Haus rund 750 Feuerlöscher und in allen großen Sälen Wandhydranten mit Nassleitungen zur Verfügung. Um den Brandherd besser eindämmen zu können, sind im Austria Center Vienna an die 1.500 Brandschutztüren und zahlreiche Brandrauchentlüftungen eingebaut. All diese Maßnahmen sorgen für eine größtmögliche Sicherheit für unsere Kunden und Teilnehmer.