EU-Ratsvorsitz im Austria Center Vienna

EU-Ratsvorsitz

In der zweiten Jahreshälfte 2018 übernimmt Österreich zum dritten Mal nach 1998 und 2006 den EU-Ratsvorsitz. In diesem Zeitraum wird Österreich zu einer wichtigen Drehscheibe innerhalb der EU-Politik. Ein Großteil der Konferenzen auf Minister- und Beamtenebene findet im Austria Center Vienna statt, welches als Permanente Konferenzfazilität fungiert.

Die Veranstaltungen des EU-Ratsvorsitzes finden in eigenen, vom übrigen Kongressgeschehen klar abgetrennten, Bereichen statt. Aus Sicherheitsgründen ist der Zutritt zu den Räumlichkeiten für den EU-Ratsvorsitz nur mit entsprechender Akkreditierung möglich.

Die übrigen Bereiche des Austria Center Vienna stehen gleichzeitig auch weiterhin anderen Veranstaltern und deren Teilnehmern zur Verfügung.

Was ist der EU-Ratsvorsitz?

Der Rat der Europäischen Union ist das Organ, in dem die Regierungen der Mitgliedstaaten vertreten sind. Er wird informell auch EU-Rat oder Ministerrat genannt und ist das Gremium, in dem die nationalen Ministerinnen und Minister aller EU-Mitgliedstaaten zusammentreten, um Gesetze zu erlassen und politische Maßnahmen zu koordinieren.

Der Vorsitz im Rat (auch „Ratsvorsitz“ oder „Ratspräsidentschaft“ genannt) wechselt nach einer festgelegten Reihenfolge alle sechs Monate zwischen den 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Während dieser sechs Monate leitet der Vorsitz die Sitzungen und Tagungen auf allen Ebenen des Rates und sorgt für die Kontinuität der Arbeit der EU im Rat.


Weitere Details zum EU-Ratsvorsitz (z.B. Programm, Veranstaltungskalender, Medienakkreditierung etc.) finden Sie auf https://www.eu2018.at/de/

<< zurück zum Überblick