Wie in der Datenschutzerklärung angeführt, verwendet diese Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.
Mehr Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

weitere >>

Corporate Identity optimal in Szene gesetzt

Kreative Inszenierung einer Firmentagung, die ein unvergessliches Erlebnis für alle TeilnehmerInnen schafft.

Ganzheitliche Veranstaltungskonzepte beginnen bereits mit dem Einladungsmanagement und werden gleich bei der Anreise vor Ort sichtbar und erlebbar.

Ein Design von der U-Bahn-Station bis zur Plenarsitzung

Diesen Vorsatz nahm das Bauunternehmen wörtlich und empfing ihre rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits bei der U-Bahnstation von PORR-Lehrlingen in Arbeitsbekleidung und gelbem Helm. Der kurze Weg ins Austria Center Vienna war komplett in der Unternehmens-CI gebrandet und stellte das Produkt – die Baudienstleistung – kreativ und eindrucksvoll in den Fokus: blau eingefärbte Stiegen und Fahnen im Firmendesign, Baustellenlichter und Verkehrszeichen wiesen den Weg. Am Vorplatz des Austria Center Vienna waren rund 10 unterschiedliche Bagger und Baustellenfahrzeuge sowie zwei gebrandete blaue Container positioniert. „Eine so eindrucksvolle Inszenierung erfordert bereits im Vorfeld eine sorgfältige Planung und logistische Raffinessen. Die Koordination der Anlieferung sowie die Manövrierung der großen Maschinen bis zu ihrem vorgesehenen Platz war sowohl für unseren Kunden als auch für uns eine Herausforderung, die wir mit viel Team-Spirit bestens gemeistert haben. So haben wir neben den Baggern am Vorplatz auch je zwei Bagger in der Eingangshalle und auf der Bühne im Saal A platziert“, so der zuständige Austria Center Vienna-Projektleiter Hannes Kriser.

Die Eingangshalle als Straßenverkehrsnetz

Durch ein gebrandetes Eingangsportal betraten die TeilnehmerInnen das Kongresszentrum und wurden über eine Straße – einem grauen Teppich mit täuschend echten gelben Straßenmarkierungen – bis in die Eingangshalle zur Registratur geführt. In der Mitte der Eingangshalle, die als Kreisverkehr konzipiert war, waren zwei rund 5 Tonnen schwere Bagger platziert.

Plenarsitzung in Saal ABC mit iPad und Doppelprojektionen

Im Wegeleitsystem wurden zahlreiche Verkehrszeichen eingesetzt, die in den größten Saal, der für bis zu 4.300 TeilnehmerInnen geeignet ist, führten. Der Saal ABC war mit einer großen Bühne, einer OPERAFOLIE – 18x6m großflächigen Leinwand und Klassenzimmerbestuhlung bespielt. In den, mit dem Saal A verbundenen Sälen B und C sorgten zusätzliche 12x4 m große WIDESCREEN-Doppelprojektionen für optimale Sicht.

Da die Veranstaltung als Green Meeting abgehalten wurde, erhielten alle TeilnehmerInnen für die Dauer der Veranstaltung ein iPad, auf dem Notizen direkt in digitaler Form erfasst werden konnten. „Dadurch konnte u.a. auf Programmfolder, Feedbackbögen u.Ä. verzichtet und eine große Menge an Papier eingespart werden“, freut sich die PORR.

Stimmungsvoller Ausklang in der Halle X3

Für die rauschende Abendveranstaltung wurde die Ausstellungshalle X3 in ein Oktoberfest-Festzelt verwandelt. Große Kränze an der Decke, die mit weißen Tüchern abgehängt wurde, Festbänke und der Live-Act auf der Bühne sorgten für ein stimmungsvolles BrAU-FEST.